Open-Air-Konzert

 

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Wir durften unser erstes Konzert seit Januar 2020 spielen. Bereits vor einigen Wochen begannen wir mit den Proben für das Konzert, welches von uns Musiker und Musikerinnen herbeigesehnt wurde. Die Motivation bei den Proben stieg von Mal zu Mal an, da nun ein Ziel in Sicht war. Am Samstag war es dann soweit. Bereits am Mittag haben sich die Musiker getroffen, um den Platz hinter dem Rathaus als „Konzertplatz“ zu gestalten. Stühle wurden aufgestellt, Getränkestände und Stehtische platziert, sowie Windlichter und farbige Strahler für eine gemütliche Atmosphäre aufgestellt. In ein paar wenigen Stunden wurde der Platz zu einem kleinen „Konzertplatz“ umgestaltet. Um 18 Uhr erklangen dann die ersten Töne und wir eröffneten das Konzert mit dem Marsch „Die Sonne geht auf“. Ein tolles Gefühl, wieder vor Publikum spielen zu dürfen. Die rund 150 Gäste, für die Größe des Platzes und den aktuellen Regeln, fast ausverkauft, durften den Klängen aus traditioneller Blasmusik und modernen Stücken lauschen. Wir spielten unter anderem ein Medley von Udo Jürgens, Santana sowie von Westernhagen. Bei der traditionellen Blasmusik durften Polka und Marsch natürlich nicht fehlen. Extra neu einstudiert wurden unter anderem die Stücke „Weinkeller-Polka“, „Perger-Polka“ und „bei uns daheim“. Bei der „Böhmischen Liebe“ waren die Stimmen des Publikums gefragt, die kräftig mitsingen durften.

 

Die Pause wurde für nette Gespräche und dem ein oder anderen wärmenden Glühwein genutzt, schließlich haben auch die Gäste eine solche Veranstaltung vermisst. Die ca. zwei Stunden vergingen wie im Fluge. Im Anschluss an das Konzert trafen sich die Musiker und Musikerinnen in der Pizzeria Rosario zu einem gemütlichen Konzertausklang.

 

Wir bedanken uns bei allen Gästen, die trotz der kühleren Temperaturen bei uns waren und uns mit ihrer Spende unterstützt haben. Wir hoffen, dass wir Ihnen einen abwechslungsreichen Abend geboten haben und Ihnen mit unserer Musik etwas Freude überbringen konnten.